Wann und Wo ist der nächste Malaworkshop?

 

Dieser ca. 3 Stunden lange Workshop ist etwas ganz Besonderes. Denn hier fertigst Du unter Anleitung Deine eigene Energiekette, die 'Mala' und währenddessen kannst Du, wenn ich Dir die Technik des Knotens gezeigt habe, Dein eigenes Mantra dazu flüstern oder denken. (z.B. Alles im Leben kommt zu mir in Freude, Leichtigkeit & Herrlichkeit, access conciousness). Du suchst Dir vor dem WS bei mir Deine Halbedelsteine raus (welches Chakra willst Du stärken, was für ein Sternbild bist Du oder welche Perle gefällt Dir einfach? Du findest im Anhang Beschreibungen). Der Preis Deiner Mala ist abhängig von der Wahl Deiner Steine. Ich bringe an dem Tag eine Auswahl an Guruperlen, Sumeren, Garnen, Quasten & Anhängern mit, unter denen Du dann frei zu Deinen Perlen ergänzen kannst. Dann zeige ich Dir die Technik und dann wirst Du mehrere wunderschöne Stunden erleben und am Ende Deine eigene Kraft Mala in den Händen halten, die Dich ein Leben lang begleiten kann. Ich berate Dich gerne in der Wahl der Steine, ruf mich für ein Gespräch an.


Vorläufige Termine:

 

28.01.2018 im Studio mymooves in Wiesbaden von 14.00 - 17.00, www.mymooves.de

28.01.2018 im ZKS in Bad Kreuznach von 15.00 - 18.00, www.zks-kh.de

24.06.2018 bei Kornelia Himmes von 11.30-15.00, www.balance-himmes.de

 

Was ist eine Mala?

 

Eine Mala eine Art Gebetskette, ähnlich dem Rosenkranz der Christen oder dem Tasbih aus dem Islam.Der Begriff Mala kommt aus dem Sanskrit und übersetzt für Kette steht. 

Mala ist die Bezeichnung für eine im Hinduismus und Buddhismus gebräuchliche Gebetskette, die meist um den Hals oder das Handgelenk getragen wird. Sie besteht in der Regel aus 108 einzelnen und einer zusätzlichen Perle, die „Guru-Perle“. Die Zahl 108 hat viele Bedeutungen, unter anderem verkörpert sie die 108 Bände der gesammelten Lehren Buddhas, sowie die 108 Energiepunkte unserer Chakren.

Die Mala stärkt das Ich-Bewusstsein und das Zusammenwirken von Körper und Geist. Durch den Alltag geprägte Automatismen können durch die Mala wieder bewusster erfahren werden. Sie dient als Anker und soll dich daran erinnern, dich auf deine Atmung und dich selbst zu konzentrieren, immer dann, wenn du ihre Präsenz spürst, oder sie dein Blickfeld streift.

 

Der Ursprung der Mala

 

Seit jeher dient die Mala zum zählen von Mantren. Hier erklären wir, wie auch Du

deine Mala zum Meditieren benutzten kannst.

Setze dich in Sukasana (Schneidersitz = einfache Haltung), nimm die Mala in die rechte Hand und spreche oder denke ein Mantra deiner Wahl. Für jede Wiederholung gleiten deine Finger zur nächsten Perle, bis du bei der letzten, der 108ten Perle angekommen bist. Die Guru Perle lässt du aus und wenn du möchtest kannst du erneut beginnen.

Je nach Material wird jeder Mala eine spezielle Energie zugesprochen, wie z.B. durch die Verwendung folgender Halbedelsteine

 

Amethyst steht für Intuition und fördert Mut, Ruhe und Kraft (Stirnchakra)
Bergkristall steht für Klarheit und Konzentration, wirkt energetisierend auf alle Chakren (Kronenchakra)Rosenquarz steht für Mitgefühl und Liebe (Wurzelchakra)
Turmalin steht für Heilerschutz, hält schlechte Energien ab

Türkis für SchutzMondstein ist gut für Frauen, ein Heilstein

 

Eine „richtige“ Mala besteht aus 108 Perlen (9×12), nach alter vedischer Tradition. Die 108 Perlen werden mitunter durch zusätzliche Perlen, die Sumeru ergänzt. Diese Perlen sollen uns an unsere „Lehrer“ im Leben erinnern. Die Zahl 108 hat im Yoga ohnehin eine besondere Bedeutung. In der Quersumme ist es die 9 und steht für die Vollendung.

 

Warum soll ich mir meine Mala selbst machen?

 

Jeder Mensch ist seine ureigene Energie, mit seiner Vorgeschichte, seinen Gefühlen, Gedanken und Aufgaben im Leben. Es geht darum diese Energie in die Mala fliessen zu lassen, damit sie dem Träger Kraft bei der Bewältigung der Aufgaben im Leben gibt. Deshalb ist die Wahl der Steine wichtig und im schönsten Fall spricht man auch, während der Fertigung ein Mantra. Somit erhält die Mala Deine Kraft und Energie und begleitet Dich auf Deinem Lebensweg, vielleicht ein Leben lang.

 

Was ist ein Mantra?

 

Ein Mantra sind Wörter oder Sätze, die das Gewünschte fördern und Schwierigkeiten oder Hindernisse überwinden helfen. „Man“ bezieht sich auf den Geist und die Kontemplation. „Tra“ betrifft die Vitalenergie und Schutz.

 

Auf einer höheren Ebene bedeutet es Kontemplation, durch welche sich das Wissen über die Einheit des gesamten Universums auf eine Person ergießt. Bei diesem Punkt endet die Kontemplation, der Geist löst sich auf und das Mantra kommt zum Stillstand. In diesem Stadium wird die Person vom Zyklus der Wiedergeburten befreit. Ein Mantra kann für gute oder schlechte Zwecke verwendet werden. Es ist genauso wie mit dem Geld: wie es verwendet wird, hängt von der jeweiligen Person ab, denn Energie ist grundsätzlich immer neutral und folgt der Aufmerksamkeit.Während Du Deine Mala fertigst, kannst Du ein Mantra leise sprechen, das fördert Deine Kontemplation und die Energie in der Mala.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Heil, Kurse, Design, Produkte, Access Bars